Eigenheim

Arbeiter befestigt Solar-Anlage auf einem Dach

© Adobe Stock / Halfpoint

Mehr Energieeffizienz zu Hause: Jetzt Förderangebote nutzen

Ob Sanierung im Bestand oder Neubau: Ein energieeffizientes Haus benötigt viel weniger Energie für Heizung und Warmwasser. Deshalb fördert der Staat Investitionen in mehr Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Wärme, zum Beispiel durch eine Wärmepumpe.

Sprungmarken-Navigation

Heizung und Warmwasser haben den höchsten Anteil am Energieverbrauch in unseren vier Wänden.

Etwa 85 Prozent entfallen darauf, Waschmaschine, TV, Licht & Co verbrauchen zusammen den Rest. Deshalb lohnen sich besonders Sanierungen, die den Heizbedarf reduzieren. Allen voran: die Heizungsanlage mit Unterstützung erneuerbarer Energien zu modernisieren. Denn mehr als die Hälfte der Heizungen in Deutschland sind älter als 25 Jahre. Das Einsparpotenzial ist groß. Sanierungen tragen auch zu mehr Klimaschutz bei: Rund ein Drittel der CO₂-Emissionen in Deutschland entstehen durch Heizen und Warmwasser.

Beim Neubau gilt: Bauen Sie bereits von Beginn an auf Energieeffizienz. Das BMWK fördert mit, und dank geringerer Nebenkosten haben sich die Investitionen bald amortisiert. Auf den folgenden Seiten geben wir Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie für ein Einzel- oder auch für ein Mehrfamilienhaus von Anfang an die Energieeffizienz mitberücksichtigen können.

Das Ergebnis: weniger Kosten – und mehr Behaglichkeit im eigenen Zuhause.

Symbol: Telefonberatung Hotline 0800 - 0115 000 Für allgemeine Fragen
Montag bis Freitag: 08:00 - 18:00 Uhr