+++ Wichtige Information zur aktuellen Haushaltssperre +++
 
Die Bundesregierung prüft derzeit die Auswirkungen des Urteils vom Bundesverfassungsgericht vom 15. November 2023. Das Bundesfinanzministerium hat eine sofortige Haushaltssperre verfügt, nach der aktuell keine neuen finanziellen Zusagen getätigt werden dürfen, die mit Zahlungen für die Jahre ab 2024 verbunden sind. Entsprechend werden mit sofortiger Wirkung und bis auf Weiteres sowohl die Annahme als auch die Bewilligung von Anträgen pausiert. Dies betrifft u.a. die Förderprogramme zur Energieberatung (EBN und EBW), Bundesförderung für effiziente Wärmenetze (BEW) und der Energieeffizienz in der Wirtschaft (EEW). Wichtig: Maßnahmen zu bereits erfolgten Förderzusagen können weiterverfolgt werden.
 
Die Bundesregierung arbeitet mit Hochdruck daran, schnellstmöglich Planungssicherheit zu schaffen. Über die weitere Entwicklung informieren wir Sie auf dieser Seite.
 
Ausgenommen von der Sperre ist die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Hier können in 2023 weiterhin Förderanträge gestellt und bewilligt werden. Bereits zugesagte Förderdarlehen und Investitionszuschüsse sind nicht betroffen und können wie geplant fortgeführt werden.

Frau mit Solar-Panel bei Wind auf einem Steg am Wasser

© BMWK

Sicher in die Zukunft mit Erneuerbaren!

Erneuerbare Energien sorgen für eine saubere und sichere Zukunft in Deutschland: Sonne, Wind, Geothermie oder Wasserstoff sind nachhaltig und stärken die Unabhängigkeit von fossilen Gas- und Ölimporten.

Sprungmarken-Navigation

Rückenwind für den Energiewechsel

Wir stellen die Weichen für den Ausbau Erneuerbarer Energien, denn ihr Anteil an der Stromversorgung soll sich in wenigen Jahren verdoppeln. Mit Strom und Wärme aus Wind, Sonne und anderen Erneuerbaren Energien wird unsere Energieversorgung klimafreundlich.

Anders als Kohle oder Gas stehen Erneuerbare nahezu unerschöpflich zur Verfügung. Ihre Gewinnung verursacht weit weniger bzw. keine klimaschädlichen Treibhausgasemissionen. Da Erneuerbare Energien, zum Beispiel aus Wind und Sonne, direkt in Deutschland gewonnen werden können, machen sie Deutschland unabhängiger vom Import fossiler Brenn-, Kraft- und Heizstoffe wie Öl oder Gas.

Im ersten Halbjahr 2023 wurden bereits mehr als 50 Prozent des Strombedarfs durch Sonne, Wind oder Wasserkraft gedeckt. Bis 2030 soll 80 Prozent des Bruttostromverbrauchs aus Erneuerbaren stammen. Zudem wird der Strombedarf weiter steigen. Die Bundesregierung arbeitet daher kontinuierlich daran, noch mehr Tempo beim Ausbau der Erneuerbaren Energien zu machen. So wurden bereits Planungs- und Genehmigungsverfahren beschleunigt. Weitere Maßnahmen zur Vereinfachung beispielweise beim Ausbau von Solaranlagen folgen.

Notwendiger Umbau der Stromversorgung

Soll die Stromversorgung sicher und bezahlbar sein, ist die Energiewende der Schlüssel dazu. Das bedeutet, sich von der fossilen Energieerzeugung mit wenigen großen Stromproduzenten zu verabschieden und gemeinsam ein modernes, flexibles System mit klimafreundlichen Erneuerbaren Energien und vielen kleineren Erzeugern, darunter auch Eigenverbrauchsanlagen und Bürgerenergiegesellschaften, zu entwickeln. Schon heute spielen dabei Wind und Sonne eine entscheidende Rolle.

Klimaverträglich, versorgungssicher, unabhängig

Die Vorkommen an Kohle, Gas und Öl auf unserem Planeten schrumpfen. Durch ihre Nutzung entstehen Emissionen, die enorme negative Auswirkungen auf das globale Klima haben. Um die Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, dürfen nicht alle fossilen Vorräte, die noch im Boden sind, genutzt werden.

Das Ziel ist daher klar: den Ausbau der Erneuerbaren Energien zu beschleunigen und so an Versorgungssicherheit und Unabhängigkeit zu gewinnen. Ein sparsamer Umgang mit Energie hilft dabei zusätzlich.

Weiterführende Informationen

Diese Publikation könnte Sie interessieren

Mit kompetenter Beratung zum Erfolg

Sie wollen in Ihrer Immobilie auf Erneuerbare Energien umsteigen? Welche Maßnahmen zu Beginn die richtigen für den persönlichen Bedarf sind, ist nicht immer leicht zu erkennen. Ein individueller Sanierungsfahrplan (iSFP) führt Sie Schritt für Schritt zum Ziel, unabhängig davon, ob zunächst über eine neue Heizung nachgedacht oder die Installation einer Photovoltaik-Anlage geplant werden soll.

Im Rahmen einer tiefgehenden Energieberatung wird, passend zu Ihren Bedürfnissen, der optimale Weg hin zu einem effizienten Gebäude dargestellt. Sowohl für die Beratung als auch für einzelne Maßnahmen können Sie Förderungen erhalten.

Beratungsgespräch zu Energieberatung und "Energie-Checks" für private Haushalte; Quelle: iStock.com/Ridofranz

Das rechnet sich: Energieeffizienz-Expertin bzw. -Experten finden

Ob Neubau, Sanierung oder Effizienzsteigerung – holen Sie sich den Rat, den Sie brauchen, und finden Sie eine unabhängige Energieberatung in Ihrer Umgebung!

Zu energie-effizienz-experten.de
Symbol: Telefonberatung Hotline 0800 - 0115 000 Für allgemeine Fragen
Montag bis Freitag: 08:00 - 18:00 Uhr